Andreas Schnetzer - Fotograf aus Dalaas

Andreas Schnetzer (1884-1970) aus Dalaas hat als Fotograf  einen umfangreichen Nachlass hinterlassen, der mehr als 600 Glasplatten umfasst. Die Bilder, welcher zeitlich in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts einzuordnen sind, sind eine äußerst interessante zeithistorische Dokumentation des Klostertals, besonders aber von Dalaas-Wald. Neben Ortsansichten standen Porträts und Aufnahmen von Familien im Mittelpunkt seines Interesses. Danebenbilden Brauchtum, Vereine und Jagd wichtige Schwerpunkte derfotografischen Tätigkeit Andreas Schnetzers. Rund 50 Bilder stammen von der Dolomitenfront aus der Zeit des Ersten Weltkriegs, in welchem Andreas Schnetzer als offizieller Kriegsberichterstatter fotografisch tätig war.Nachdem der Nachlass Andreas Schnetzer von Dr. Helene Kellerv or einigen Jahren zur Bearbeitung an Martin Fritz übergeben wurde, konnte nun dieser wertvolle Bestand erstmals einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Ausstellung brachte zahlreiche neue Erkenntnisse über die abgebildeten Personenund Örtlichkeiten zu Tage, da viele Zeitzeuginnen und Zeitzeugenb ei Besuchen im Museum ihre Erinnerungen mitgeteilt haben. Das Rahmenprogramm zur Ausstellung umfasste eine museumspädagogische Auseinandersetzung mit „historischer Fotografie“ (im Rahmen der Aktion „Reiseziel Museum“) und ein Vortrag von Dr.Isabelle Brandauer zum Soldatenleben an der Dolomitenfront.

 

Dauer: 3. Juni bis 31. Oktober 2009