Mo

18

Mär

2019

Wir suchen alte Fotos zur Geschichte des Skisports

Der Museumsverein Klostertal als Leadpartner des Projekts "Virtuelles Geschichtsforums" hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Geschichte des Skisports zu erarbeiten und möglichst viele historische Unterlagen und Fotografien dazu zu sammeln.

 

Für Bilder, Aufnahmen, Dokumente oder Berichte zum Thema Skisport in unserer Region ist Ihnen der Verein dankbar!

 

Museen, Archive und historische Vereine stehen in einer sich ständig wandelnden Welt vor immer neuen Herausforderungen. Auch in der Beschäftigung mit Geschichte darf man nicht einfach "stehen bleiben", sondern muss – insbesondere in der Vermittlung – neue Wege und Mittel finden. Museen, Archive und historische Vereine entwickeln daher stetig neue Methoden und Möglichkeiten zur Vermittlung historischer Inhalte. Im Zentrum des Projekts "Virtuelles Geschichtsforum" steht die Darstellung und Vermittlung regionalhistorischer Inhalte im Internet.

Das virtuelle Geschichtsforum soll als Modell für die Präsentation historischer Themen in neuer und innovativer Form entwickelt werden. Durch das Virtuelle Geschichtsforum entsteht ein groß angelegtes Online-Lexikon, das in vielerlei Hinsicht beispielgebend sein wird. Inhalte werden Interessierten über die Landesgrenzen hinaus zugänglich gemacht. Für Museen, Archive und historische Vereine kann das Tool eine wertvolle Basis in ihrer Arbeit bilden. Außerdem werden die erarbeiteten Inhalte eine überaus wertvolle Grundlage für die Regionalentwicklung, kommunale Entscheidungsträgerinnen und -träger, den Tourismus, Bildungsinstitutionen und zahlreiche weitere Bereiche sein.

Für die Schaffung des virtuellen Geschichtsforums wird neues materielles und immaterielles Kulturgut erschlossen. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf Fotoarchiven. Denn historische Fotografien geben in einzigartiger Weise Einblick in den kulturellen Wandel. Materielles Kulturgut zu den beteiligten Regionen wird durch gezielte Recherchen in Archiven und Bibliotheken sowie die Erschließung von privaten Sammlungen zusammengetragen. Durch die Erstellung von Regionalbiographien und die gezielte Recherche in einschlägigen Zeitungen bzw. Zeitschriften wird eine wichtige Grundlage für zukünftige (vor)wissenschaftliche Arbeiten geschaffen. Immaterielles Kulturgut wird durch umfangreiche Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen erschlossen. Durch die verstärkte öffentliche Präsenz der durch die beteiligten Institutionen getätigten Aktivitäten sowie begleitende bewusstseinsbildende Maßnahmen gilt es zudem, bisher unzugängliche Quellen für das virtuelle Geschichtsforum zu erschließen.

Die Geschichte des Skilaufs bietet sich für die Entwicklung eines bespielgebenden Produktes ausgezeichnet an. Denn Vorarlberg und das angrenzende Allgäu weisen in dieser Hinsicht zahlreiche Gemeinsamkeiten auf. Der für die am Projekt beteiligten Regionen äußerst wichtige Themenkomplexes "Skilauf und Wintertourismus" soll wissenschaftlich fundiert aufgearbeitet werden. Dabei wird aufgezeigt, inwiefern auch der Skisport ein Bestandteil des Kulturerbes ist und die soziale und ökonomische Entwicklung gefördert hat. Für die Steigerung des gemeinsamen Natur- und insbesondere Kulturerbes leisten die am Projekt beteiligten Museen, Archive und historischen Vereine damit einen wesentlichen Beitrag.

So

07

Okt

2018

Herbstausstellung "Der Blick des Dokumentars - Fotografien von Christian Berthold"

487 Glasplatten umfasst die Sammlung, welche Luise Dünser vor einigen Jahren an Martin Fritz übergab.  Für diese Entscheidung sind wir überaus dankbar, denn so können die Bilder ihres Vaters einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Die digitalisierten Motive wurden in weiterer Folge vom Museumsverein Klostertal bearbeitet und mit Hilfe von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen viele der dargestellten Personen identifiziert werden. Weitere Impulse dafür sind durch die Ausstellung zu erhoffen. Allen an diesem umfassenden Projekt Beteiligten möchten wir großen Dank aussprechen, nicht zuletzt auch den Sponsoren.

 

Die feierliche Eröffnung findet am Samstag, den 6. Oktober 2018 um 20 Uhr im Rahmen der Langen Nacht der Museen statt.

So

30

Sep

2018

Tag des Denkmals: Türk Haus Wald am Arlberg

Foto: Georg Gantner

 

Die Mauern des Türk Hauses stammen aus dem Jahr 1578. Besonders wertvoll sind die Felddecke und der Kachelofen in der Gaststube.

Das denkmalgeschützte Haus besitzt zudem eine wunderschöne Fassade und ein altes Kellergewölbe. Das Haus war jahrelang im Besitz der Familie Türk gewesen, bevor es einige Jahre leer stand. Im Jahr 2018 wird das Haus schonend renoviert und erweitert. Das bereits vorhandene Stallgebäude wird durch einen Wirtschaftstrakt mit Zimmern ersetzt

und dient in Zukunft als Ferien- und Seminarhaus. Das Türk Haus bildet zusammen mit dem Klostertal-Museum ein sehenswertes Ensemble in Wald am Arlberg.

 

2018 steht der Tag des Denkmals am 30. September unter dem Motto „Schätze teilen – Europäisches Kulturerbejahr“.

Mit einer Führung durch das Türk Haus von Mag. Christof Thöny trägt der Museumsverein einen Beitrag zu diesem besonderen Tag bei. 

Die Veranstaltung findet von 14.00 bis ca 17.00 Uhr in Wald am Arlberg Hnr. 12 statt - die Führung beginnt um 14:30 Uhr. 

So

17

Jun

2018

In Valle sancte Marie

Vom Mariental zum Klostertal. Sommerausstellung im Museum

Die erstmalige urkundliche Erwähnung des St. Marientals (in valle sancte Marie) vor 800 Jahren nahm der Museumsverein Klostertal zum Anlass für die Sommerausstellung 2018. Am Donnerstag wurde sie im Klostertal Museum von Obmann Christof Thöny feierlich eröffnet: „Es ist uns ein besonderes Anliegen, das Kulturerbe der Region zu wahren. Die Ausstellung soll das Bewusstsein für die Wichtigkeit dieser materiellen und immateriellen Schätze anregen.“

Mit dem Begriff des Kulturerbes sind dabei alle von Menschen in dieser Regionen hinterlassen materiellen und immateriellen Zeugnisse gemeint. Objekte aus den Beständen des Klostertal Museums und des Vereinsarchivs veranschaulichen dies in der Ausstellung. 

Private Fotografien, Zeichnungen und Sterbebilder sind interessante Zeugnisse für die sozialhistorische Forschung. Der Museumsverein Klostertal baut dazu eine umfangreiche Sammlung auf und ist für alle Hinweise, Leihgaben und Schenkungen dankbar. 
Die Ausstellung kann noch bis 30. September im Klostertal Museum, jeweils am Mittwoch und Sonntag von 14 - 17 Uhr, besucht werden. Führungen sind nach Voranmeldung gerne möglich. 

Die 2017 gestartete Kooperation zwischen der Volksschule Klösterle und dem Museumsverein Klostertal bot für die Volksschule Klösterle wieder einen willkommenen Anlass, sich mit unterschiedlichen Themen der Geschichte und des Kulturellen Erbes auseinanderzusetzen. Letztere Aktivitäten standen in unmittelbaren Zusammenhang mit dem Europäischen Jahr des Kulturerbes 2018.