Susi Weigel und das Klostertal

Im Anschluss an ihre Übersiedelung nach Vorarlberg war die Künstlerin Susi Weigel mehrere Jahre im 

Klostertal wohnhaft, wobei sie sich mit ihrem Mann Heinrich Mair in Langen am Arlberg niedergelassen hatte. 1959 schuf sie in der Volksschule Klösterle ein Wandgemälde, das in verschiedenen Abschnitten die Geschichte des Klostertals darstellt. Wie überall in Vorarlberg ist die Anwesenheit der Illustratorin 

weltberühmter Kinderbücher (wie etwa „Das kleine Ich bin Ich“) weitgehend in Vergessenheit geraten. 

In einem gemeinsamen Projekt möchten die Volksschule Klösterle und der Museumsverein Klostertal an Susi Weigel erinnern. Es ist eine Ausstellung entstanden, die das Leben der Künstlerin vorstellt und in der sich Schülerinnen und Schüler in ihren Arbeiten dem Werk Susi Weigels annähern.

 

Eröffnung der Ausstellung

Montag, 12. Juni 2017, 17.00 Uhr, Volksschule Klösterle

Einladung
Einladung und Infos zur Ausstellung
Ausstellung Susi Weigel web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB